Neue Bootsführerin

Nicht nur am Fidschi ist es schön. Wir waren dieses Wochenende bei unseren Kameraden vom Waginger See zu Gast. Dort fand bei Kaiserwetter die Bootsführerscheinprüfung statt. Nach zwei theoretischen Prüfungen, mussten die Prüflinge ihr Können auch praktisch beweisen. Der Tag ging erfreulich zuende, ab sofort wird wieder eine Bootsführerin mehr am Heimstettner See / Fidschi für Sicherheit sorgen. Die Wasserwacht Feldkirchen wünscht nochmal alles Gute zur bestandenen Prüfung und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

 

Einsatzbericht 17.08.2017

Einsatzbericht 17.08.2017

Erneut kam es am Donnerstag zu einem beinahe Ertrinkungsunfall am Heimstettener See. Ein junger Erwachsener schwamm in Begleitung von Freunden in Richtung der Badeinsel. Kurz vor der Badeinsel erlitt dieser einen Schwächeanfall. Nur durch das couragierte Eingreifen der Freunde konnte der Mann auf die Badeinsel gezogen werden. Zu diesem Zeitpunkt zufällig anwesende Mitglieder der Wasserwacht Feldkirchen, wurden durch einen Freund des Mannes auf die Situation aufmerksam gemacht. Diese retteten die Person mittels Motorrettungsboot von der Badeinsel. Der zunächst kritische Zustand des Mannes, konnte durch die Einsatzkräfte stabilisiert werden. Ein Rettungswagen brachte den Patienten in ein nahegelegenes Krankenhaus.

 

 

Viel los bei der Wasserwacht! 

Am letzten Wochenende waren die Einsatzkräfte der Wasserwacht Feldkirchen wieder vielseitig gefordert. Neben der zweiten Seebegehung, bei der unsere Rettungstaucher den Uferbereich des Heimstettener Sees nach Gefahrenquellen absuchten, wurde unsere Schnelleinsatzgruppe insgesamt dreimal an die Isar beordert. Dort kenterten mehrfach Schlauchbootfahrer im Hochwasser und drohten zu ertrinken. Auch unsere Wachmannschaft am See war nicht untätig und versorgte mehrere kleine Blessuren.

Beginn der Badesaion

Liebe Wasserratten und Sonnenbader,
bald ist es wieder so weit und die Badesaison am Heimstettner See ist eröffnet. Ab dem 1. Mai ist die Station der Wasserwacht Feldkirchen bei schönem Badewetter an Wochenenden und Feiertagen mit einer Wachmannschaft besetzt.
Um Unfälle vorzubeugen gibt es hier die wichtigsten Baderegeln im Überblick. Vor allem möchten wir an die Eltern appellieren, unsere kleinen Badegäste nicht alleine im Wasser spielen zu lassen. Auch wenn das Seepferdchen schon erfolgreich absolviert ist, birgt das Wasser doch viele Gefahren.

Gerne nehmen wir auch Jugendschwimmabzeichen bei schönem Wetter im See ab. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

Wer schon sicher im Schwimmen ist und uns im Wasserwacht-Team unterstützen möchte, kann gerne vorbeikommen oder sich vorab bei der Jugendleitung erkundigen.
Wir freuen uns auf den Sommer 2017 mit allen Badegästen!

Jahrescheck Equipment 06.02.2017

Bei der SEG Übung am 06.02.2017 trafen wir uns mit unserem SEG Partner der Wasserwacht Unterföhring an unserer Station am Heimstettner See.

Auf der Tagesordnung stand der Jahrescheck des Wassernotfahrzeuges und des Anhängers inkl. Motorboot. Anhand von Checklisten wurde alles einmal ordentlich auf den Kopf gestellt. Die Materialien und Ausrüstungsgegenstände wurden nicht nur auf Funktion, Beschädigungen und Vollständigkeit überprüft, sondern auch auf die Einhaltung der Prüfintervalle geachtet.

Ganz nach dem Motto „Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz“ müssen alle Ausrüstungsgegenstände jederzeit einsatzbereit sein, um im Notfall schnell ausrücken zu können. Dabei ist es auch wichtig, dass alles immer an der gleichen und vor allem richtigen Stelle verstaut ist.

Einsatz für die Schnelleinsatzgruppe 28.01.2017

Am frühen Samstagmorgen rückte die Schnelleinsatzgruppe der Kreiswasserwacht München nach Garching zu einem Wasserrettungseinsatz aus. Eine Person war auf dem Garchinger See ins Eis eingebrochen. Diese konnte jedoch durch eine Streife der Polizei aus dem See geborgen werden. Im Verlauf des Einsatzes war zunächst unklar ob nicht mehrere Personen im Eis eingebrochen waren. Zum Glück stellte sich aber heraus, dass dies nicht der Fall ist.

Eisrettungsübung am Heimstettner See

Baden im Eis

Bei der heutigen Eisrettungsübung trainierte unsere Jugend den Ernstfall. Mit dem Eisschlitten und Spikes an den Füßen wurde der Eingebrochenen aus dem Wasser gezogen und an Land gebracht. Unserer Jugend wurde hierbei der richtig Umgang mit den Gefahren auf dem Eis nicht nur theoretisch sondern auch praktische näher gebracht. Themen waren die Belastbarkeit des Eises, Sicherungssysteme, Fremd- und Eigenrettung, die sie gleich praktische trainieren durften. Trotz kalter Nächte ist die Eisfläche stellenweise noch brüchig. Das Betreten ist somit lebensgefährlich!

Anschießend nutzen unsere Rettungstaucher die Gelegenheit noch zu einem Eistauchgang.

Winter am Fidschi

Auch wenn die Temperaturen in den letzten Tage und Wochen im Minusbereich lagen ist der Heimstettner See noch nicht komplett zugefroren! Das Betreten der dünnen Eisfläche ist lebensgefährlich und daher ausdrücklich verboten!

Was tun wenn man dennnoch eingebrochen ist?
Laut um Hilfe rufen und versuchen sich zum nächsten Ufer durchzubrechen.

Ist die Eisfläche zu dick, muss versuchen werden sich seitlich auf den Rand zu schieben. VORSICHT! Die Eiskannten können scharf sein!

Bei einer Fremdrettung steht das Absetzen des Notrufs an erster Stelle. Die Wasserwacht Feldkirchen ist auch im Winter 24 Stunden in Alarmbereitschaft.