Am letzten Wochenende waren die Einsatzkräfte der Wasserwacht Feldkirchen wieder vielseitig gefordert. Neben der zweiten Seebegehung, bei der unsere Rettungstaucher den Uferbereich des Heimstettener Sees nach Gefahrenquellen absuchten, wurde unsere Schnelleinsatzgruppe insgesamt dreimal an die Isar beordert. Dort kenterten mehrfach Schlauchbootfahrer im Hochwasser und drohten zu ertrinken. Auch unsere Wachmannschaft am See war nicht untätig und versorgte mehrere kleine Blessuren.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar